BERICHTE 2013

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz!

Wie die Polizei mitteilt, hat am Dienstag, 22. Oktober 2013 ein Unbekannter mit einem Luftdruckgewehr auf eine Katze geschossen. Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Vogelsangstraße in Hirschlanden.  Die Polizei sucht Zeugen. Telefon 07156 4352 0.

 

23.10.2013

 

Zum Welttierschutztag am 4. Oktober rufen wir Sie, liebe Leserin, lieber Leser, dazu auf, an unsere Mitgeschöpfe zu denken. Es geht dabei nicht nur darum, dass Sie Ihr Haustier immer gut versorgen und um das Wohlbefinden Ihrer gefiederten Freunde oder Ihrer 4-beinigen Mitbewohner kümmern.

 

Überdenken Sie Ihre Essgewohnheiten. Muss es denn jeden Tag unbedingt Fleisch sein? Viele alternative Rezepte für abwechslungsreiche, gesunde vegetarische Ernährung finden Sie in einer Broschüre der Albert-Schweitzer-Stiftung für die Mitwelt. Dieses Heft bekommen Sie kostenlos von uns. Anruf genügt: 07156 7113430.

 

Eine Bitte: Sollten Sie beobachten, dass Tiere gequält werden oder Sie der Meinung sind, Tiere würden nicht artgerecht gehalten, dann wenden Sie sich vertrauensvoll an uns. Wir kümmern uns um Ihr Anliegen und schalten, wenn notwendig, das Kreisveterinäramt ein. Nur diese Behörde hat rechtliche Möglichkeiten, Maßnahmen gegen Tierhalter zu ergreifen.

 

Oktober 2013

 

Für unsere Besucher, die sich für die Tierschutz-Arbeit interessieren, ist jetzt ein "Wochenbericht" für die erste August-Woche im Netz. Wir wünschen aufschlussreiche Lektüre!

 

Juni 2013: Pflegestellen für Katzen gesucht

Juni 2013: 200. Mitglied!

Sehr geehrte Tierfreunde,
der Tierschutzverein Ditzingen begrüßt sein 200. Mitglied!
Herr Ventz kam als Interessent für einen Hundewelpen zum Tierschutzverein, und es war Liebe auf den ersten Blick. "Malte" zog bei seiner neuen Familie ein und seither gibt es nur noch Fotos mit Hund...
Alle sind sehr glücklich miteinander und so entschloss sich Familie Ventz, den Tierschutz in seiner Arbeit durch den Mitgliedsbetrag zu unterstützen. Auf unseren Aufruf im Ditzinger Anzeiger meldete sich auch das Mitglied 201; wir blicken hoffnungsvoll in die Zukunft.

2013: Futterplatz-Katzen suchen neue Bleibe

Drei ältere Katzen unserer Futterstelle suchen langfristige neue Bleibe. Wenn Sie eine Scheune / Gartenhaus / Schuppen haben, in ruhiger Lage, und bereit wären die drei Katzen dort aufzunehmen, bitte melden Sie sich! Die drei Katzen müssen langfristig ihren jetzigen Standort verlassen, und wir suchen einen neuen guten Platz für sie, wo man sie täglich füttern und betreuen kann, und wo sie sich zurückziehen und verstecken können. Am bessten wäre eine Scheune /Schuppen mit einer Katzenklappe, wo man innen die Futternäpfchen und ein paar Heubettchen mit Wolldecken aufstellen kann. Da die drei Katzen ihr ganzes Leben lang zusammen waren, sollten sie auch nicht mehr getrennt werden. Andere Katzen sollten dort noch nicht sein. Die drei sind nicht geeignet, um in eine große fremde Katzengruppe integriert zu werden.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie solch eine Möglichkeit bei sich sehen!



März 2013: Wechsel Erster Vorsitzender

Tiere verlieren einen starken Fürsprecher

 

so titelt die Ausgabe von "Strohgäu Extra" in der Stuttgarter Zeitung ihren Bericht am 13. März über die personellen Änderungen in der Vereinsführung des Tierschutzvereins Ditzingen. Der 13 Jahre lang als 1. Vorsitzender ehrenamtlich tätige Alfons Bräu zieht sich zurück und lässt nun "Jüngere" 'ran. In der letzten von ihm geleiteten Hauptversammlung erwähnt er seinen Wunschtraum, nämlich ein vereinseigenes kleines Tierheim nur für die Region Ditzingen. Das ist - trotz ordentlicher finanzieller Rücklagen als Grundstock - noch nicht in Erfüllung gegangen.

 

In der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung würdigt Herr Oberbürgermeister Makurath das erfolgreiche Wirken des Tierschützers und betont die Bedeutung der Arbeit des Vereins für die Stadt und ihre Bürger. Herr Bräu könne stolz darauf sein, was in seiner Amtszeit bewirkt wurde - die Zahl der Mitglieder wurde seit 1999 mehr als verdoppelt. Das beweist nach den Worten von Herrn Makurath die Sinnhaftigkeit des Handelns und dass es gelungen ist, andere zu motivieren. So wird auch die Jugendarbeit mit Schulen, Praktikantinnen und Praktikanten hervorgehoben. Er macht deutlich, wie wichtig es ist, wenn bei Ehrenämtern der Ehepartner "mitzieht", weil nur so die Arbeit gut zu bewältigen ist. Der Oberbürgermeister spricht von Vorbildfunktionen im Ehrenamt und zeichnet Herrn Bräu mit der Plakette "Aktiv in Ditzingen" aus und überreicht eine Urkunde.

 

Für die Nachfolge im Vereinsvorstand schlagen Vorstand und Beirat der Mitgliederversammlung Frau Giesela Mayer vor. Sie ist vielen Ditzingern bereits bekannt durch ihre Arbeit als Erzieherin und die ehrenamtliche Tätigkeit für den Tierschutzverein (seit Jahren als Beiratsmitglied). Frau Mayer (50) stellt sich den anwesenden Tierfreunden vor und erläutert ihre Ziele und Pläne für die Vereinsarbeit. Vorrangig wird weiterhin der praktische Tierschutz vor Ort sein mit Tiervermittlung, Versorgung von Fundtieren usw., ebenso soll die Jugendarbeit in bewährter Weise fortgesetzt werden. Frau Mayer wird von den Stimmberechtigten ohne Gegenstimme mit nur einer Enthaltung im ersten Wahlgang gewählt und nimmt die Wahl an. Der bisherige 1. Vorsitzende Alfons Bräu gratuliert seiner Nachfolgerin und übergibt die Amtsgeschäfte mit sofortiger Wirkung. Mit Giesela Mayer ist eine konsequente Weiterentwicklung des Vereins mit Bewährtem, aber auch neuen Ideen zu erwarten. Sie wird unterstützt von der stv. Vorsitzenden Birgit Kordisch und den Beiratsmitgliedern. Erfreulicherweise erklärt sich Herr Bräu bereit, seine Erfahrung künftig als Mitglied des Beirats dem Verein weiter zur Verfügung zu stellen. Weitere Beirats-Mitglieder sind unverändert Silvia Blaich, Martha Fauser und Gerhard Seiz.