BERICHTE 2014

 

Celine mit "Socke"

Jugendliche/Schülerinnen unterstützen uns

 

Ein grosses Dankeschön an die Jugend - hier eine unserer fleissigen Helferinnen - sie und Ihre Freundinnen haben Kuchen gebacken und gebastelt. Den Verkauf haben sie selbst organisert und der komplette Erlös wurde unserem Verein gespendet.

 

Vielen Dank an Celine und alle HelferInnen.

 

22.12.2014 BK

Dieses Bild wurde von uns von einer Tierfreundin geschickt; sie hat "Stella" (links) und"Socke" (rechts) eine neue Heimat gegeben. Danke! Damit sind alle sieben Hundewelpen vermittelt.

 

DITZINGER WEIHNACHTSMARKT 6.-7.12.2014

 

Vielen Dank für großes Interesse an unseren Angeboten.

Hier einige Impressionen von unserem Stand;

Liebe Tierfreunde,

 

die TeilnehmerInnen an unserem Ausflug zum Affenberg in Salem konnten am 18. Mai 2014 bei herrlichem Wetter zunächst die Storchenkolonie besuchen und die Tiere aus der Nähe beobachten. Die vom Parkleiter Dr. Hilgartner sehr interessant gestaltete Führung durch das weitläufige Gelände mit den nahezu 200 Berberaffen brachte viele, teils überraschende Erkenntnisse über das Leben dieser Tiere. Die einhellige Meinung lautete: Der Besuch hat sich gelohnt.

 

Einige Fotos von unserem Ausflug sehen Sie hier:

Liebe Tierfreunde,

 

wiederholt hören wir, dass BürgerInnen, die selbst keine Katze haben, Katzenfutter aufstellen und damit fremde und vermeintlich hungrige Tiere anlocken. Das ist zwar oft gut gemeint, führt aber zu Problemen: Möglicherweise braucht eine Katze Spezialnahrung, wird überfüttert (weil sie ja beim Fraule/Herrle ihr Futtter bekommt) oder das Tier wird schlicht von ihrem eigentlichen Zuhause "weggelotst". Deshalb wenden wir uns mit einer dringenden Bitte an Sie: Sehen Sie von solchen Aktionen ab!

 

Danke!

Kater entlaufen - Kater zugelaufen. Anfang April 2014 erreichten uns (über das Kontaktformular auf unserer Internetseite bzw. per E-Mail) zwei Nachrichten. Erst die Information über ein zugelaufenes Tier, bald darauf eine Suchmeldung. Bei unseren Recherchen (Beschreibung der Tiere und Abgleich der Kater-Fotos) konnten wir feststellen, dass das gefundene und das entlaufene identisch sind. So war es ein "happy end" und wir Tierschützer sind immer froh, dazu beitragen zu können.

 

Noch schneller wäre eine Rückgabe an die Tierhalter möglich gewesen, wenn das Tier Tätowierung oder Chip gehabt hätte. Deshalb nochmals die Empfehlung, Katzen und Hunde kennzeichnen zu lassen und beim Deutschen Haustierregister und/oder Tasso kostenlos zu registieren.

 

Kaninchen sind kein Spielzeug! Wir bitten Sie, sich vor der Anschaffung eines Häschens genau zu informieren, was an Arbeit und Verantwortung, nicht nur für das Kind, sondern auch auf die Eltern zukommt. Die Kaninchenhaltung ist recht aufwändig. Die Tiere sind keinesfalls die idealen Spielgefährten für Kinder, sie sind recht empfindlich.

Deshalb keine lebenden Osterhasen schenken! Lieber einen Hasen aus Schokolade.

 

Kaninchen sind Rudeltiere und müssen mindestens zu zweit besser noch zu dritt oder zu viert gehalten werden. Aber Achtung; Kaninchen sind mit drei Monaten geschlechtsreif und können vier mal im Jahr 4-7 Junge bekommen. Die Böckchen sollten mit 2 Monaten unbedingt kastriert werden. Ideal ist eine Freilandhaltung im Garten in einem ausbruchsicherem Gehege, das auch gegen Fuchs, Marder und anderen Feinden schützt. Wer Kaninchen trotzdem in einer Wohnung halten will, muss darauf achten, dass der Käfig mindestens 1,60 m X 0,80 m Grundfläche hat. Also vor der Anschaffung informieren.

 

Wir geben gerne Auskunft.Tel.: 07156 480755 oder 0178 809 1966

Foto: Polizei

Polizisten retten Hund aus Glems in Ditzingen

Von Tierquäler "entsorgt"??

Wer kennt das Tier?

 

Nachdem ein Passant am Montag, 17. März 2014 den Hund in der Glems zwischen Tonmühle und Zechlesmühle entdeckt hat, informiert er die Polizei, die das völlig entkräftete Tier aus dem Wasser rettet.

 

Die etwa 8 Jahre alte Mischlingshündin ohne Chip und ohne Tätowierung wird in eine Tierklinik gebracht. Bei der Untersuchung dort wird festgestellt, dass das Tier schwer krank ist (Tumore) und wird behandelt. Leider vergeblich, die Hündin muss eingeschläfert werden.

 

Ob das Tier in den Bach gefallen ist oder absichtlich hineingeworfen wurde, ist nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07142 405-0 zu melden.

 

Die Tierschutzorganisation PETA hat eine Belohnung ausgesetzt.