BERICHTE 2015

Liebe Tierfreunde,

 

der Ditzinger Tierschutzverein hat seit wenigen Tagen einen Panda!

 

Nein - nicht was naheliegend wäre - unsere Pflegestellen haben keinen Panda mit 4 Pfoten zu betreuen. Da wären wir ein bisschen überfordert. Und wir wollen Ihnen keinen "Bären aufbinden"!

 

Unser Panda ist das neue Fahrzeug, das dank zahlreicher Sponsoren angeschafft werden konnte und unseren mehr als 13 Jahre alten Doblo ersetzt.

 

Der Fiat Panda wurde im Rahmen einer kleinen Feier mit den Sponsoren am Samstag, 21. 11. 2015 beim EDEKA-Center Matkovic in der Leonberger Straße, Ditzingen vorgestellt. Im Beisein mehrerer Sponsoren und zahlreicher gut gelaunter Tierfreunde konnte sich Vorsitzende Giesela Mayer bei den Organisatoren der Aktion bedanken. Firrma Brunner und einsatzfredige MitarbeiterInnen, z. B. Herr Stevanovic, konnten das Vorhaben in sehr kurzer Zeir realisieren. Ein ganz großes Dankeschön an die Firmen, welche durch Werbefolien auf dem Fahrzeug letztlich den Panda finanzieren.

 

Das neue Tierschutz-Auto wird für den Verein sehr gute Dienste leisten.

Bürgermesse am 26. September 2015:

 

Vielen Dank allen Besuchern und Tierfreunden, die den Weg zu unserem Stand in der Ditzinger Stadthalle gefunden haben.

 

Wir freuen uns über das Interesse an unserer Arbeit und gute Gespräche.

 

Unser Bild zeigt auch einen "tierischen" Besucher, gut betreut von zwei Damen, die sich mit Stacheltieren auskennen. Das Igelchen ist ca. 5 Wochen alt und wurde wegen einer kleinen Verletzung am Fuß zu uns gebracht.

 

 

Flohmarkt beim Ditzinger Hafenscherbenfest

am 13. September

 

Allen Interessenten und Tierfreunden vielen Dank für Ihren Besuch.

 

Vieles von den gespendeten Sachen konnten wir verkaufen und ein bisschen Geld für unsere Aufgaben einnehmen. Danke!

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Schleich für die Sachspenden, die wir unseren Besuchern auf dem Hafenscherbefest zum Kauf anbieten konnten.


Durch diese freundliche Spende konnten wir unsere Kasse etwas wieder auffüllen um  Futter für unsere Schützlinge zu kaufen.

Liebe Tierfreunde,

 

In der gut besuchten Mitglieder-Jahresversammlung am 25. Februar im Fuchsbau konnte die Vorsitzende Giesela Mayer über ein arbeitsreiches Jahr 2015 berichten. Weit mehr als 100 Tiere waren zeitweise in der Obhut des Vereins, wurden aufgepäppelt, versorgt und ausgewildert bzw. vermittelt. Fortgesetzt wurden die Bemühungen, das "Katzenelend" zu verringern und rund zwei Dutzend frei lebende Katzen wurden eingefangen und in Tierarztpraxen kastriert.

 

Sehr erfolgreich war die Vermittlung von Hunden, wie die stv. Vorsitzende Biggi Kordisch berichtete. An neue Halter vermittelt wurden 15 Tiere, vorwiegend Welpen und diese Hunde sind so dem katastrophalen Zustand  in ihrer Heimat Rumänien entkommen.

 

Herr Oberbürgermeister Makurath würdigte die erfolgreiche Arbeit des Vereins und spricht von hervorragender Zusammenarbeit. Zum Thema Tauben erläutert Herr OB Makurath den aktuellen Stand. Die Gremien haben den geplanten Taubenturm im Ditzinger Westen grundsätzlich genehmigt, allerdings nicht zu dem derzeit vorliegenden Angebotspreis von mehr als T€ 70. Man ist derzeit dabei, günstigere Angebote zu sichten.

 

Der von Gerhard Seiz vorgetragene Finanzbericht war durchweg positiv; die Spenden- und anderen Einnahmen konnten erhöht werden. Sparsames Wirtschaften ermöglichte die Rücklagen auf ein beachtliches Niveau zu bringen. Der Jahresabschluss wurde folglich einstimmig genehmigt; ebenso die Entlastung von Vorstand und Beirat ohne Gegenstimmen beschlossen.

 

Das für viele Tierfreunde interessante Thema "Tiere können nicht erben - welche Alternativen gibt es?" wurde mit Unterstützung von Herrn Notar Schumm in Rahmen einer Diskussion erörtert und die Teilnehmer der Versammlung konnten umfangreiches schriftliches Infomaterial mitnehmen.

 

Wenn Sie nicht dabei sein konnten und Info-Schriften möchten, rufen Sie bitte G. Seiz an: 07156 7113430. Wir senden Ihnen die Drucksachen kostenlos.

 

Bei unserer Jahreshauptversammlung wurde deutlich gemacht, rechtzeitig Vorsorge zu treffen, wenn z. B. der Tierhalter "ausfällt", sei es durch Krankheit oder Unfall, ob vorübergehend oder dauerhaft. Es wurde angeregt, Patenschaften für ein Tier zu bilden, damit dieses Tier im Notfall nicht alleine bleibt und es auf jemanden trifft, den es kennt.

 

Gut an den Patenschaften: Sie - die Menschen - kennen sich schon vorher und können sich über die Belange Ihrer Tiere austauschen: Wo schläft es gerne? Was frisst es? Wo ist der Impfausweis? Wer ist der zuständige Tierarzt?

 

Auch für das Tier ist von Vorteil, den Paten zu kennen und es sieht den Helfer dann in der Notsituation nicht zum ersten Mal. Es kann ihm vertrauen - schließlich ist es schlimm genug für das Tier, wenn es erleben muss, dass mit Frauchen oder Herrchen etwas passiert ist. Patenschaft vorher hat also sehr viele Vorteile - für Mensch und Tier. Im Rahmen der Vorsorge sollte selbstverständlich auch die finanzielle Situation geklärt werden.

 

Interesse daran? Hilfestellung beim Kennenlernen? Wollen Sie selber vermittelnd tätig sein? Oder gerne Pate werden? Ich freue mich auf Mails und Telefonate zum Thema!

Giesela Mayer

Zuwendungsbescheinigungen für Geldspenden im Jahr 2014

 

Liebe Tierfreunde,

 

Spendenbescheinigungen für Zahlungen von € 100,00 oder höher wurden Ende Januar verschickt.

Wenn Sie keine Post erhalten haben, ist uns evtl. Ihre Adresse nicht bekannt. Dann melden Sie sich bitte; ebenso wenn Sie eine Bescheinigung für geringere Beträge brauchen.

 

Wir dürfen uns bei dieser Gelegenheit herzlich bei allen Tierfreundinnen und Tierfreunden bedanken, die uns finanziell unterstützen.

 

Für Zahlungen über € 200,00 die wir in 2015 erhalten, bekommen Sie Anfang 2016 die formelle Zuwendungsbestätigungen per Post.

 

14.02.2015