22. Dezember 2014

 

Eine gute Meldung: Alle unsere sieben Hundewelpen haben eine neue Heimat.

19. Oktober 2014

 

News aus dem " Welpenstall"

Liebe Tierfreunde,

sicher interessiert es auch Sie, wie es nun mit unseren 7 Welpen weiter geht.

"Bodo" - er kam vor 4 Wochen mit seiner Schwester "Betty" an.
Ein nettes Paar aus Ditzingen erwartete ihn schon und er macht sich schon richtig gut in seinem neuen Heim. Er ist der " Gartenhelfer " und immer dabei!

"Betty" heisst jetzt "Paula" und wohnt in Stuttgart in einer Familie, deren Tochter auch einen Hund von uns hat.  Ihr geht es sehr gut, sie ist frech und stellt die Wohnung auf den Kopf!

"Melli" hatte vor 3 Wochen einen Pflegeplatz bezogen. Sie hat das Herz der dort lebenden Hündin und des Herrchens erobert und bleibt dort! Ebenso ihre Schwester "Stella" - sie bleibt in der Pflegestelle und hat dort Hundefreunde gefunden.

Am 17. Oktober kamen nun endlich die anderen drei Geschwister.

Der kleine Rüde "Raffa" durfte zu einem Paar mit Hund -und darf dort bleiben, nachdem Raffa vom Hund mit den älteren Rechten akzeptiert wurde.


Das Hundemädchen "Chloris" konnte vermittelt werden.


Und last but not least kam noch ein kleines Yorkshire Mischlingsmädchen mit. Ein sehr ängstliches Hundle, das wie durch ein Wunder am nächsten Tag ein neues Frauchen gefunden hat.
Manchmal meint es das Schicksal gut mit uns!!


Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Hier sehen Sie Freddie, einen der zwei Rüden aus dem Welpenstall, bei uns unter "Raffa" bekannt. Er hat in Leonberg ein neues Zuhause gefunden und lebt jetzt mit seinem neuen Hundekumpel Filou zusammen. Die Beiden verstehen sich super und Freddie orientiert sich sehr an Filou.
Das neue Frauchen schreibt: Bitte unbedingt viele liebe Grüßen nach Rumänien (Herkunftsland von Freddie) ausrichten, wir sind ganz arg glücklich mit dem Neuzugang!!!

So ein Happy End wünschen wir uns für alle unsere Schützlinge!

Nächste Woche werde ich noch Chloris besuchen, sie ist ja bereits umgezogen und werde mal nachsehen, wie sie sich so macht.

30.11.2014 BK

 

Bericht von Anfang Oktober 2014:

 

7 Hunde-Welpen warten im Moment in einer Pflegestelle in Rumänien auf ihre Chance! Damit sie hier in Ditzingen ihre Familie finden können, sind wir auf der Suche nach geeigneten Plätzen für sie. Dann wird der Transport organisiert.

 

Und so ist die Vorgeschichte: Anfang September wollte Frau R nur zum Einkaufen fahren. Am Straßenrand sah sie einen toten Hund liegen, nahm aber dort auch eine Bewegung wahr. Sie hielt an und sah 2 Welpen, die um die tote Mutter liefen. Als sie weiter ging, sah sie weitere Jungtiere, die sich schnell in eine Röhre zurückzogen. Nur einen der Kleinen konnte sie sofort anfassen, die anderen waren zu scheu. Schweren Herzens ließ sie die Tiere zurück um am Abend mit ihrem Mann und Futter wieder zu kommen. Sieben Welpen zählten sie!

Am nächsten Tag versuchte sie alles, um die Jungen irgendwo in Sicherheit zu bringen, aber keine der dort ansässigen Tierschutzorganisationen konnte helfen. Zu viele Hunde sind schon überall untergebracht. Als Notlösung wurde ein Grundstücksteil eingezäunt, Hütten aufgestellt, die Hundewelpen eingefangen, mit Futter und Wasser versorgt und vom Tierarzt untersucht. Dennoch ist dies kein Dauerzustand - die Kleinen brauchen eine Familie - und die ist leider in Rumänien so gut wie nicht zu finden.

 

Wir brauchen IHRE Hilfe! Vielleicht haben Sie Interesse, einem der Welpen (vermutlich im Juni 2014 geboren) ein dauerhaftes Zuhause zu geben? Sie sind nicht Vollzeit berufstätig, haben viel Zeit und Geduld? Dann melden Sie sich doch bei uns. Oder Sie wären bereit, einen Pflegeplatz zu stellen? So lange, bis wir einen Endplatz gefunden haben? Wir informieren Sie gerne, wie alles läuft.

 

Sie möchten uns finanziell unterstützen? Für einen Welpen betragen die Kosten für die Impfungen, Entwurmung, Chip und Transport ca. 150 - 180 Euro. Dazu kommen Futter und Aufbaupräparate. Sobald ein Hund in Deutschland ist, wird er hier nochmals von unserem Tierarzt untersucht. Hohe Kosten also, die zum Teil von Frau R. getragen werden, aber für sie alleine ist das zu viel.

 

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung! B. Kordisch, Tel. 07152 926418.

 

Am 29. August um 22.30 Uhr kam der Notruf - ein Siebenschläferbaby wurde in der Toilette gefunden. Zwei seiner Geschwister waren bereits ertrunken, dieses kleine Wesen hat überlebt. Eine nicht alltägliche Aufgabe für unsere Pflegestelle; gehören diese Nager nicht zum bekannten "Klientel"!

3 Tage später kamen weitere drei Siebenschläfer dazu, ein erwachsenes Tier und zwei Jungtiere. Da es Anfang September zu spät ist, die Tiere noch auszuwildern, durften sie ins Gartenhaus umziehen und werden dort bis zum Winterschlaf aufgepäppelt. Sie benötigen eine ausgewogene Ernährung, damit sie noch an Gewicht zulegen, ehe sie sich (üblicherweise bereits Ende September) schlafen legen. Im April oder Mai werden wir dann eine neue, geeignete Heimat für sie suchen.


Siebenschläfer sind geschützte Tiere, die weder gefangen noch getötet werden dürfen!Sicher sind sie nicht im Haus erwünscht, da sie mit ihren scharfen Zähnen viel kaputt machen - aber mit Lebendfallen kann man die kleinen Nagetiere fangen und an einer anderen Stelle auswildern.

Weitere Informationen erhalten Sie bei B. Kordisch, 07152 926418.

2. September 2014

Liebe Leser unseres Tagebuches,

 

die Eintragungen auf dieser Seite sind bisher nicht sehr umfangreich. Leider ist es nicht so, dass es nichts zu berichten gibt - eher das Gegenteil. Mit viel praktischer Arbeit ist es schwer, auch noch die Zeit zum Schreiben zu finden.

 

Gleich zu Anfang des Jahres fand ein schwarzes Katerchen Unterschlupf bei uns. (Foto 1)

Er war nicht lange zu Gast und wurde schnell in eine neue Familie vermittelt.

 

Im Februar durfte eine verletzte Kätzin nach einer schweren Operation zu uns kommen. Sie ist auf dem Weg der Besserung und wartet sehnsüchtig auf Menschen, die ihr ein zu Hause geben. (Foto 2)

 

Auch ein freilebender Kater, der sich wohl bei einer Rauferei mit einer anderen Katze schwer verletzt hatte, war kurzzeitig in unserer Pflegestelle. Er durfte nach seiner Genesung zurück in sein Revier und wird dort von freundlichen Mitbürgern versorgt.

 

Der kleine Bitza war unser nächster, sehr kurzer Gast. (Foto 3). Er war gerade mal 4 Tage hier und schon hatte er ein neues Frauchen gefunden.

 

Ähnlich die Pudelmischlingsdame Jessy, die nach 2 Wochen das Herz eines Paares erobert hat und sofort umziehen durfte. (Foto 4)

 

Zwischen all diesen Tieren kamen unzählige Einsätze für die Ditzinger Stadttauben, die weitere Versorgung der Pferde, Meerschweinchen und Hasen sowie die aufwachenden Igel.

 

Viele Tierarztbesuche, Gespräche mit der Stadtverwaltung und Fahrten zu den Tierheimen, mit denen wir kooperieren.

 

Sie sehen also, liebe Leser, langweilig wird es uns nicht und wir würden uns über tatkräftige Unterstützung freuen.

 

BK

 

Das waren Osterferien.....!

Im provisorischen Taubenschlag gab es an Gründonnerstag ein Ei und am Karfreitag das zweite! Wir haben gegen Gipseier getauscht, Frau Taube brütet sorgfältig weiter- kleiner Erfolg.

 

Hier noch ein großes Dankeschön an die Person, die in der Uhlandstrasse

5 Ballen Stroh vor das Haus gelegt hat...

 

Und Danke an unsere beiden Tierärzte: Hier wurden Eichhörnchen-Kinder abgegeben, die auch gepäppelt werden, mit viel Erfolg!

 

Gaaaanz herzlich Dankeschön!

GM 27.04.2014