Gefahr durch Kippfenster

Auf eine permanente Gefahr für unsere Samtpfoten dürfen wir Sie hinweisen:


Immer wieder bleiben Katzen bei dem Versuch, durch schräg gestellte / gekippte Fenster nach draußen zu gelangen, hängen. Ganz schnell gerät das Tier in große Panik. Durch die dadurch ausgelösten hektischen Bewegungen rutscht die Katze aber nur noch tiefer in den Fensterschlitz. Nicht wenige Katzen erleiden so einen qualvollen Tod. Es kommt sogar manchmal vor, dass Katzen - warum auch immer - versuchen, von außen durch den Kippfenster-Spalt ins Gebäude zu kommen.

 

Unsere Bitte an alle Katzenfreunde: Vermeiden Sie Fenster in Kippstellung und schließen Sie Ihre Fenster, wenn Ihre Katze allein zu Hause ist! Unabhängig davon ist kurzes Lüften mit ganz geöffnetem Fenster - auch in der kälteren Jahreszeit - viel wirkungsvoller und energie-sparender, als ein Fenster, das mehr oder weniger dauernd in Kippstellung ist!

 

Übrigens: Es gibt im Fachhandel preiswert spezielle Schutzgitter, (siehe Abbildung) die solche Gefahren weitgehend vermeiden können.