Tiervermittlungen

 

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

 

schön, dass Sie sich bis zu dieser Seite durchgeklickt haben. Gerne sind wir Ihnen bei Ihren Überlegungen, ein Haustier aufzunehmen, mit Rat und Tat behilflich.

 

Hier stellen wir Ihnen einige Tiere vor. Bitte benutzen Sie die Navigationsleiste links. Wenn dort eine Tierart vorübergehend nicht gelistet ist (z. B. "Hunde"), dann haben wir aktuell keine Tiere zur Vermittlung. In diesem Fall bitten wir Sie, unsere Seite in einiger Zeit wieder aufzurufen oder bei einem Tierheim in der Umgebung nachzufragen.

 

Kontaktdaten finden Sie auf unserer Hauptnavigation bei "Externe Links".

 

Bitte beachten Sie, dass wir kein Tierheim mit festen Öffnungszeiten haben. Die Tiere sind bei verschiedenen privaten, ehrenamtlichen Pflegestellen untergebracht und genießen somit "Familienanschluß", bis ein neues Zuhause gefunden wird.  Tiervermittlungen erfolgen in einem Radius von max. 50 km um Ditzingen.

 

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Pflegeplätze nicht ständig erreichbar sind und Sie vielleicht mehrfach anrufen müssen. Sprechen Sie auf den Anrufbeantworter oder schicken Sie uns eine E-Mail; oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular. Wir melden uns umgehend.

 

In der Kategorie "Externe Vermittlungen" (siehe linke Navigationsleiste) sind Tiere beschrieben, die sich nicht in einer unserer Pflegestellen befinden sondern beim bisherigen Halter auf eine neue Heimat warten.

 

 

 

November 2018

 

Wieder einmal gingen anstrengende Kastrationstage, mit ca. 150 Hunden und Katzen, in Rumänien zu Ende. Möglich gemacht haben dies die vielen Spenden die dafür eingegangen waren und der großartige Einsatz von unserer Laura und den Helfern von der Smeura. Leider wurde diesmal die Aktion von zwei Notfällen überschattet:

Während der Aktion wurden die Helfer zu einem Hund gerufen der angefahren worden war. Sie leisteten sofort Erste Hilfe.

Allerdings sah es nicht gut aus. 2 Beine waren betroffen. Er hatte große Schmerzen. Blase und Darm gelähmt. Er kam sofort zu einer Ärztin vor Ort. Die Lähmung von Darm und Blase hat sich zum Glück gegeben. Allerdings musste der Hund, er heißt jetzt Jo, operiert werden. Er ist jetzt in der Klinik und wird weiter betreut. Wir drücken ihm die Daumen das er alles gut übersteht.

Der 2. Notfall war eine weiße Hündin. Sie wurde von einer Frau vor Ort gefüttert und zur Kastration gebracht. Bei der Untersuchung wurde festgestellt das eine Kastration zur Zeit nicht möglich ist. Die Kleine hatte einen schwierigen Beckenbruch der so schlimme Ausmaße hat, dass die Kleine erstmals in die Smeura mitgenommen wurde und dort operiert werden soll. Sie bekam den Namen Shaya. Leider wird sie ein Bein verlieren.

?

Auch ihr wünschen wir das Allerbeste. Da die Operations- und Krankenhauskosten teuer sind würden wir uns sehr über eine Spende freuen und sagen herzlichen Dank.

 

Tierschutzverein Ditzingen "Jo und Shaya"

Bankverbindung / Spendenkonto: Volksbank Leonberg-Strohgäu eG,

IBAN: DE 63 6039 0300 0030 5640 00, BIC: GENODES1LEO

 

Nun möchten wir Sie auch weiter auf dem Lufenden halten: Shaya musste das linke Hinterbein amputiert werden - Dank an die Ärzte und ihre hervorragende Arbeit in der Smeura in Rumänien. Nach kurzer Zeit konnte Shaya wieder zurück zu unserer Tierschutzfreundin Laura , die sie die letzten beiden Wochen auf ihren Umzug nach Deutschland vorbereitet hat. Sie kommt auch mit ihren drei Beinen schon sehr gut zurecht. Bei Laura ist sie freundlich zu Kindern und anderen Hunden, Katzen sind für sie ebenso ok. Nur eingesperrt zu sein, das mag sie gar nicht! Wer kann es ihr verdenken, nach der langen Zeit in der Krankenstation.

 

Sicher interessiert es Sie auch, liebe Tierfreunde, was aus Jo geworden ist - der andere Hundenotfall vom Kastrationswochenende. Auch er wurde natürlich sofort in einer Tierklinik behandelt und mittlerweile geht es ihm wieder sehr gut! Die Wunden sind verheilt, er ist ein verspielter und frecher Junghund, der nun auch sein Zuhause sucht. Im Moment ist er bei einer Bekannten in Rumänien untergebracht, weil er sich bei Laura nicht mit den dort lebenden Rüden verträgt. Vielleicht gefällt Ihnen der Kleine so gut, dass Sie mehr über ihn wissen wollen???

 

Dann melden Sie sich gerne bei uns. Tel. 07152 926418

 

5. Mai 2017

Hilfe für rumänische Straßenhunde

 

Viele Besucher unserer Internetpräsenz werden sich fragen, wo unsere Tiere, die zur Vermittlung stehen, denn herkommen.

 

Unsere Kleintiere und Katzen stammen  fast alle aus der Nachbarschaft. Sie werden als Fundtiere zu uns gebracht oder die Halter bitten uns, das Tier aufzunehmen und zu vermitteln, wenn sie es nicht mehr behalten wollen oder können.

 

Hund, Katze, Kaninchen & Co. werden dann bei einer unserer Pflegestellen "geparkt" und genießen "Familienanschluss". In erster Linie versuchen wir, allen Tieren aus dem Ditzinger Raum den Aufenthalt in einem Tierheim zu ersparen und rasch "in gute Hände" zu vermitteln.

 

Auch viele unserer Hunde sind "Ditzinger" - aber nicht alle.

 

Ende 2013 erhielten wir einen Hilferuf. Laura und ihr Mann, beide in Ditzingen wohnhaft, zogen berufsbedingt nach Rumänien und kamen mit drei "zuckersüßen" Hunde-Welpen im Gepäck nach Deutschland. Die Welpen hatten sie am Straßenrand gefunden, neben ihnen die tote Mutter. Sie konnten die Kleinen nicht sich selbst überlassen und so nahmen sie die Rasselbande bei sich auf. Nachdem sie die nötigen Impfungen hatten, brachten Laura und ihr Mann die Kleinen nach Deutschland. Wir halfen bei der Vermittlung und so begann die Zusammenarbeit.

 

Sicher wissen die meisten Leser, wie schlecht es den Hunden in Rumänien geht und dass die meisten Tiere, die auf der Straße leben, eingefangen werden und in Tötungsstationen landen. Immer wieder fand Laura einen Hund, der niemandem gehörte und Hilfe brauchte. Welpen ohne Mutter, verletzte Tiere, hoch trächtige Hündinnen, ausgehungerte Tiere, sie hatten Glück und durften sich Lauras Fürsorge gewiss sein. Viele dieser Hunde sind in den letzten Jahren zu uns gekommen und haben hier ein schönes neues Zuhause gefunden.

 

Laura und ihre Familie übernehmen die ganze Arbeit alleine, tragen die Kosten für Tierarzt, Kastration und Futter und organisieren Kastrationsaktionen vor Ort. Ganz in der Nähe ihres Wohnortes Arad ist nun noch ein weiteres Ehepaar, das so viel wie möglich helfen möchte. Dort leben ständig ca. 20 Katzen und 30 Hunde, die sonst keine Chance hätten. Auch diese Leute tragen die Kosten für Alles alleine!

 

Durch unsere tollen Futterspender war es uns nun möglich, Laura bei ihrem letzten Deutschlandbesuch eine "Autoladung" voll Futter mitzugeben. Die Freude war, wie man auf dem Foto sieht, groß!

 

Wenn Sie mehr wissen möchten fragen Sie uns gerne!


Biggi Kordisch

 

Ein Tipp:

Links unten auf jeder Seite finden Sie das Symbol "Druckversion". So können Sie mit einem Klick eine druckeroptimierte Version der jeweiligen Seite aufrufen und drucken.